• 1

Hilfecenter der DTTG

Viele Fragen können wir bereits hier klären. Sollten Sie hier keine Antwort finden oder einen persönlichen Support wünschen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Support Hotline: +49 (0)234  54289950

Partnerprogramm (FAQ)

  • Fragen und Antworten +

  • Ist die Teilnahme kostenfrei ? +

    Ja. Die Teilnahme an unserem Partnerprogramm ist komplett kostenfrei. Sie haben auch keine Verpflichtungen oder Anschaffungskosten.

  • Verpflichtungen ? +

    Nein. Sie haben keine Verpflichtungen mit der Teilnahme an unserem Partnerprogramm.

  • Kundenschutz ? +

    Die DTTG gewährt Ihnen Kundenschutz ! Ihre Kunden werden von uns weder kontaktiert noch versenden wir Werbematerial oder Angebote.

  • Angebote kostenfrei ? +

    Ja. Alle Angebote der DTTG sind selbstverständlich kostenfrei & unverbindlich.

  • Werbefrei ? +

    Die DTTG ist zu 100 Prozent werbefrei. Wir versenden keine Werbemails, Informationen oder Angebote an Endkunden. Sollten Sie als Partner Werbeunterstützung benötigen, unterstützen wir Sie natürlich gerne. Sprechen Sie uns an, damit wir mit Ihnen gemeinsam eine sinnvolle Werbemaßnahme planen können.

  • Bonusprogramm ? +

    Als Partner der DTTG erhalten Sie automatisch Sonderkonditionen bei unseren Kooperationspartnern. Unser Bonusprogramm können Sie auf unserer Webpräsenz www.DTTG.de unter Bonusprogramm einsehen.

  • Technischer Support ? +

    Die DTTG bietet Ihnen kostenfrei einen technischen Support bei der Einbindung des Tarifrechners und der Nutzung des Partnerprogramms an.

  • 1

Tarifrechner (FAQ)

  • Fragen und Antworten +

  • Wie erhalte ich einen Tarifrechner ? +

    Der Tarifrechner wird automatisch von uns für Sie erstellt. Nach Ihrer Anmeldung senden wir Ihnen per Post eine Rahmenvereinbarung zu. Nachdem wir die Rahmenvereinbarung unterzeichnet von Ihnen zurückerhalten haben, schalten wir Ihren Tarifrechner automatisch für Sie frei. Wir informieren Sie zusätzlich per Email über die Freischaltung des Rechners.

  • Kann der Tarifrechner angepasst werden ? +

    Ja. Unser Tarifrechner ist farblich nach Ihren Wünschen anpassbar. Unter dem Menüpunkt "Tarifrechner" haben wir Vorlagen erstellt, welche auf Ihren Tarifrechner eingebunden werden können. Sollten Ihnen unsere Vorlagen nicht zusagen, können Sie auch eigene Texte erstellen. Gleichzeitig integrieren wir auf Wunsch Ihr Firmenlogo in den Tarifrechner. Ihr Impressum wird ebenfalls mit einem Link eingebunden.

  • Wie wird der Tarifrechner eingebunden ? +

    Sie können unseren Tarifrechner einfach mit einem Link mit Ihrer Webpräsenz verbinden. Alternativ ist die Einbindung über Iframe möglich.

  • Besonderheiten Tarifrechner ? +

    Im Gegensatz zu anderen Tarifrechnern ist ein Unterschied zu beachten. Die eingegeben Daten und Aufträge werden nicht automatisch an den Versorger übermittelt. Eingegebene Aufträge müssen nach Möglichkeit kurzfristig an uns per Post übersendet werden. Jeder Auftrag wird von uns noch einmal überprüft,bevor er an den jeweiligen Versorger weitergeleitet wird. Sollten Angaben im Auftrag fehlerhaft sein oder ergänzt werden müssen, teilen wir Ihnen dies kurzfristig per Email mit. Die Fehler können dann korrigiert werden und Sie können den Auftrag erneut bei uns einreichen. So können Sie sicher sein, dass der Auftrag auch sicher bearbeitet und verprovisioniert wird.

  • Unterschied Privatkunden und Gewerbekunden +

    Bitte achten Sie bei der Auswahl auf die richtige Tarifgruppe. Privatpersonen können keine Gewerbetarife erhalten. Versorger würden diese Aufträge ablehnen.

  • Was bedeutet NT und HT ? +

    NT / HT Tarife eignen sich besonders für Kunden, die Nachts einen erhöhten Energiebedarf haben.

     

    NT steht für Niedertarif

    HT steht für Hochtarif

     

    Wird zum Beispiel eine Nachtspeicherheizung betrieben, können hier zusätzlich Einsparmöglichkeiten generiert werden, da nachts bei diesen Tarifen der Energiepreis günstiger angeboten wird. Überigens können NT / HT Tarife auch für Unternehmen interessant sein, die überwiegend Nachtarbeit tätigen.  

    Sollten Sie wissen, dass Ihr Kunde einen erhöhten Nachtstrombedarf hat, lohnt sich im Regelfall ein NT / HT Tarifvergeleich.

  • Der Tarifrechner wird nicht angezeigt ? +

    Bitte prüfen Sie, welchen Internetbrowser Sie verwenden. Es gibt Internetbrowser, auf denen unser Tarifrechner nicht funktioniert. Wir empfehlen Ihnen die Verwendung des Google Chome Browsers.

    Hier können Sie den Google Chrome Browser kostenfrei herunterladen

  • 1

Hausverwaltungen (FAQ)

  • Fragen und Antworten +

  • Zertifizierter Energie Einkauf +

    Der Gesetzgeber sieht vor, dass Hausverwaltungen die Nebenkosten so gering wie möglich halten müssen ( Wirtschaftlichkeitsgebot BGB § 556 Abs.3 ). Viele Verwaltungen gehen nicht davon aus, dass sich diese Regelung auch auf die Energiekosten bezieht. Auf Grund der Tatsache, dass ein Tarifwechsel heutzutage sehr schnell und risikolos vollzogen werden kann, nehmen Gerichte inzwischen auch die Energiekostenoptimierung aus der gesetzlichen Regelung nicht aus. Sollte die Differenz zwischen den abgeschlossenen und den günstigsten am Markt verfügbaren Tarifkonditionen 15 Prozent überschreiten, können Hausverwaltungen sogar in Regress genommen werden. 

    Die DTTG Deutsche Tarifgesellschaft zertifiziert Ihren Energie Einkauf. Wir bestätigen Ihnen schriftlich, dass Sie einen Tarifvergleich durchgeführt und zu günstigsten Konditionen Ihren Energie Einkauf abgeschlossen haben. Die von Ihnen benötigte Energiemenge wird von uns ausgeschrieben. Vor Abschluss erhalten Sie mehrere Angebote, welche wir zum Nachweis speichern und dokumentieren. Das gibt Ihnen die nötige Sicherheit und schützt Sie vor Ansprüchen Dritter.

  • Abrechnungssicherheit / Stichtagsabrechnung ? +

    Eine entscheidende Komponente bei der Tarifauswahl für Hausverwaltungen ist die Abrechnungssicherheit. Bei der DTTG können Sie sicher sein, dass alle Anforderungen der Wohungswirtschaft erfüllt werden. Dies schließt die Abrechnungssicherheit und Stichtagsabrechnung natürlich mit ein.

  • Rahmenverträge und Tranchenverträge ? +

    Rahmenverträge

    Die DTTG ist spezialsert auf Rahmenverträge für Hausverwaltungen. Gerade für Hausverwaltungen bietet sich ein Rahmenvertrag an. Bestandsobjekte können so mit einheitlichen Tarifkonditionen deutlich kostengünstiger mit Energie versorgt werden. Übrigens können Sie auch neue Verwaltungsobjekte wesentlich einfacher in einem Rahmenvertrag aufnehmen. Neben tagesaktuellen Börsenpreisen bieten wir Ihnen eine Vielzahl von Spezialtarifen für die Wohnungswirtschaft. Übrigens zertifiziert die DTTG Ihren Energieeinkauf. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass Sie alle gesetzlichen Rahmenbedingungen erfüllen. 

    Vorteile eines Rahmenvertrags:

    - Ein Versorger für alle Liegenschaften

    - Deutliche günstigere Konditionen

    - Einfache Einbindung neuer Objekte

    - Einheitliche Vertragslaufzeit

    - Deutliche Senkung von Bürokratieaufwand 

    - Zertifizierte Rechtssicherheit

    - Garantierte Abrechnungssicherheit

     

    Tranchenverträge

    Diese Verträge dienen dazu, dass Beschaffungsrisiko zu minimieren. Wie das Wort schon sagt, werden hier Energiemengen in einzelnen Tranchen zu unterschiedlichen Konditionen eingekauft. 

     

    Vorteile Tranchenverträge:

    - Ein Versorger für alle Liegenschaften

    - Senkung des Beschaffungsrisikos 

    - Einbindung neuer Objekte möglich.

    - Ein Auslauftermin der Vertragslaufzeit

    - Zertifizierte Rechtssicherheit

    - Grantierte Abrechnungssicherheit

     

    Gerne beraten wir Sie und finden die richtige Beschaffungsstrategie für Ihr Unternehmen. Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin.

  • Schulungen ? +

    Ja. Auf Wunsch bieten wir Ihnen kostenfrei Schulungen im Umgang mit unserem Partnerprogramm an. Diese können nach Absprache in unserer Firmenzentrale oder bei Ihnen vor Ort stattfinden. Gerne schulen wir Sie oder Ihr personal auch telefonisch.

  • Personal ? +

    Bei großen Hausverwaltungen stellen wir Ihnen auch Personal der DTTG zur Verfügung. Allerdings werden die Provisionen dann angepasst.

  • Rechnungsprüfung ? +

    Auf Wunsch prüfen wir auch kostenfrei Ihre aktuellen Versorgerrechnungen und setzen uns bei Beanstandung mit dem jeweiligen Versorger in Verbindung, um eine Korrektur in Ihrem Sinne zu bewirken.

  • Energieausweise Sammelbestellung ? +

    Viele Energieausweise müssen in Kürze erneuert werden. Ab sofort können Sie über uns Sammelbestellungen für Energieausweise durchführen. So sind Energieausweise deutlich schneller und bequemer zu erstellen. Nutzen Sie dafür einfach unsere Tabelle. Hier tragen Sie mit wenigen Klicks Ihre Daten ein und wir erstellen Ihnen die Ausweise zu Ihrem Wunschtermin. Die lästige und zeitaufwendige Eingabe über Onlineformulare entfällt. Einfach und schneller ist die Erstellung aktuell nicht möglich. Überigens: Für jeden über die DTTG erstellten Energieausweis spenden wir einen Baum. Lassen Sie uns gemeinsam viele Bäume pflanzen.

  • 1

Tarifwechsel (FAQ)

  • Fragen und Antworten +

  • Wer kündigt den Altanbieter ? +

    In unserem Tarifrechner können Sie bestimmen, wer den Altanbieter kündigt. Wir empfehlen Ihnen, die Kündigung über uns durchführen zu lassen. So können Sie sicher sein, dass eine Kündigung auch durchgeführt wird. Alternativ können Sie bzw. Ihre Kunden auch selbst den Altanbieter kündigen. Bitte weisen Sie im Fall der Selbstkündigung auf die Kündigungsfristen des Altanbieters hin.

  • Privatkunden oder Gewerbekunden ? +

    Bitte achten Sie bei der Auswahl auf die richtige Tarifgruppe. Privatpersonen können keine Gewerbetarife erhalten. Versorger würden diese Aufträge ablehnen.

  • Was bedeutet NT / HT ? +

    NT / HT Tarife eignen sich besonders für Kunden, die Nachts einen erhöhten Energiebedarf haben.

    NT steht für Niedertarif

    HT steht für Hochtarif

    Wird zum Beispiel eine Nachtspeicherheizung betrieben, können hier zusätzlich Einsparmöglichkeiten generiert werden, da nachts bei diesen Tarifen der Energiepreis günstiger angeboten wird. Überigens können NT / HT Tarife auch für Unternehmen interessant sein, die überwiegend Nachtarbeit tätigen.  

    Sollten Sie wissen, dass Ihr Kunde einen erhöhten Nachtstrombedarf hat, lohnt sich im Regelfall ein NT / HT Tarifvergeleich.

  • Welche Tarife bietet die DTTG an ? +

    Die DTTG bietet ausschließlich verbraucherfreundliche Tarife an. Jeder Tarif wird im Vorfeld sorgfältig auf Verbraucherfreundlichkeit geprüft. Werden die strengen Voraussetzungen der DTTG nicht erfüllt, erfolgt keine Vermarktung über die DTTG. Damit möchten wir sicherstellen, dass Kunden immer die besten Tarifkonditionen erhalten.

  • Unterschied zu Verivox, Check24 und Co. ? +

    Die DTTG hebt sich auf Grund der angebotenen Tarife stark von Mitbewerbern ab. Große Vergleichsportale bieten bei den günstigen Tarifen oftmals sehr schwer durchschaubare Vertragskonditionen an. So werden oft Boni in Tarife eingerechnet, die sich im Nachhinein oft als Kostenfalle entpuppen. Wir empfehlen Ihnen, die Vertragskonditionen sehr genau zu lesen.

    Aktuelle negativ Beispiele großer Vergleichsportale:

    Neben einem Neukundenbonus werden weitere 15 Prozent Boni angeboten und mit dem Hinweis versehen:

    ACHTUNG: Alle Berechnungen beziehen sich auf das erste Vertragsjahr. Neukundenboni werden nach Ablauf von 12 Belieferungsmonaten mit der dann folgenden Rechnung gutgeschrieben oder ausgezahlt. Sofortboni werden spätestens drei Monate nach Lieferbeginn ausgezahlt. In den geschätzten Abschlägen werden diese Boni nicht berücksichtigt. Quelle: Check24.de 20.09.2018

    Die Kostenfalle steckt hier im Kleingedruckten. Der Neukundenbonus wird hier erst nach 12 Monaten ausgezahlt und der Vertrag hat sich damit um ein weiteres Belieferungsjahr verlängert. Die Preisgarantie wurde jedoch nur im ersten Vertragsjahr gewährt. So ist es dem Versorger möglich, die Tarifkonditionen für das 2 Jahr deutlich zu erhöhen. In der Praxis wird dies auch so praktiziert. Der Neukundenboni ist somit eine Kostenfalle.

    Die DTTG distanziert sich von dieser Art der Tarifgestaltung und setzt sich damit für die Interessen Ihrer Kunden ein. Mit unserer sorgfältigen Tarifauswahl bieten wir Ihnen und Ihren Kunden gleichermaßen die Sicherheit, stets Vertragskonditionen mit einem hohen Einsparpotenzial zu fairen Konditionen zu erhalten.

  • 1

Abrechnungen (FAQ)

  • Fragen und Antworten +

  • Wann werden Provisionen ausgezahlt ? +

    Uns ist es wichtig, Ihre Provisionen zeitnah auszuzahlen. Wir erstellen immer am Monatsende die Provisionsabrechnungen. Die Provisionsauszahlungen werden ebenfalls am Monatsende vorgenommen, so dass Ihre Provisionen am Monatsanfang auf Ihrem Konto eingehen.

  • Erhalte ich eine Provisionsabrechnung ? +

    Natürlich ! Sollten Umsätze von Ihnen generiert worden sein, erhalten Sie zum Monatsende immer eine detaillierte Provisonabrechnung per Post zugesandt.

  • Wie lange dauert die Vergütung der Provision ? +

    Im Regelfall werden Ihre Provisionen 4-6 Wochen nach Auftragseingang überwiesen. Versorger zahlen die Provision nach dem ersten Belieferungsmonat aus. Ihre Provision wird nach dem ersten Belieferungsmonat bei der nächst folgenden  Provisionsabrechnung ausgezahlt. Provisionen können nur dann ausgezahlt werden, wenn der jeweilige Versorger die Provisionsansprüche der DTTG vollständig beglichen hat.

  • Provisionsabrechnung ist falsch ? +

    Sollte Ihre Provisionsabrechnung Fehler aufweisen, teilen Sie uns dies bitte innerhalb von 30 Tagen mit. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an unseren Support. Wir werden die Abrechnung zeitnah korrigieren.

  • Ist der Bearbeitungsstand zu sehen ? +

    Ja ! In Ihrem Login-Bereich können Sie zu jedem Auftrag den aktuellen Bearbeitungsstand einsehen. So können Sie auch Ihre Kunden immer zum Tarifwechsel informieren. 

  • 1

Noch kein Partner der DTTG ?

DTTG WEB Farbe

Jetzt kostenfrei anmelden

  • Versorgerrechnung
  • Arbeitspreis
  • Grundpreis
  • Leistungspreis
  • EEG-Umlage
  • KWKG-Abgabe
  • Sonderkundenumlage
  • Offshore-Umlage
  • Abschaltbare Lasten
  • Messstellenbetrieb
  • Konzessionsabgaben
  • SLP Tarif
  • RLM Tarife


An dieser Stelle möchten wir Ihnen erläutern, wie sich Ihre Versorgerrechnung zusammen setzt.

puzzleteil

Arbeitspreis

Der Strompreis setzt sich in der Regel aus dem (fixen) Grundpreis und dem Arbeitspreis zusammen. Der Arbeits- oder Verbrauchspreis gibt an, was eine Kilowattstunde Strom kostet. Er wird in Cent pro Kilowattstunde berechnet und auf der Stromrechnung separat ausgewiesen. Bei einem Tarifvergleich spielt der Arbeitspreis eine entscheidene Rolle. Nur hier und bei dem Grundpreis können Tarifunterschiede entstehen. Auf alle anderen Kosten sind festgesetzt und bei jedem Versorger gleich.

Grundpreis

Der Grundpreis ist ein Betrag, der pro Monat für Ihren Strom- oder Gasanschluss berechnet wird. Bei einem Tarifvergleich spielt der Grundpreis eine entscheidene Rolle. Nur hier und bei dem Arbeitspreis können Tarifunterschiede entstehen. Auf alle anderen Kosten sind festgesetzt und bei jedem Versorger gleich.

Leistungspreis

Der Leistungspreis (oft als Grundpreis bezeichnet) ist der Preis für die vom Versorger bezogenen Leistungen in Euro je kWh. Je nach Preismodell wird die höchste gemessene Leistung des Jahres (Jahresleistungspreis) oder die eines Monats (Monatsleistungspreis) berechnet.

EEG-Umlage

Das deutsche Gesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien (Kurztitel Erneuerbare-Energien-Gesetz, EEG 2017) regelt die bevorzugte Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Quellen ins Stromnetz und garantiert deren Erzeugern feste Einspeisevergütungen. Ziel ist es, erneuerbare Energien zu fördern, damit die Energiewende in Deutschland schneller vollzogen werden kann.

KWKG-Abgabe

Das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz regelt in Deutschland seit 2002 die Einspeisung und Vergütung des Stroms aus Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung.

Sonderkundenumlage

Am 01.01.2012 wurde zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Deutschland die Sonderkundenumlage nach §19 (2) StromNEV eingeführt. Aufgrund einer Novelle des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) kam es auch zu einer Änderung des § 19 Absatz 2 der Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV). Hier wird unter anderem vorgesehen, dass energieintensive Unternehmen mit einem Stromverbrauch von mehr als 10.000.000 kWh und einer Vollbenutzungsstundenanzahl von 7.000 (ein Jahr hat 8.760 Stunden) von den Netzentgelten befreit werden. Diese Entlastung der Größtkunden wirkt sich nun auf alle anderen Verbraucher aus, die diese Kosten zu einem gewissen Anteil tragen müssen. Die Höhe der Abgabe ändert sich jährlich. Die gesetzliche Umsatzsteuer in Höhe von 19% ist hier noch nicht inbegriffen.

Offshore-Umlage

Mit den Einnahmen aus der Offshore Haftungsumlage werden die entsprechenden Kosten aus Entschädigungen bei Störungen oder Verzögerung der Anbindung von Offshore-Anlagen gedeckt. Gemäß § 17f EnWG sind die deutschen Übertragungsnetzbetreiber verpflichtet die Offshore Haftungsumlage für das folgende Kalenderjahr transparent zu ermitteln und bis zum 15. Oktober des Kalenderjahres zu veröffentlichen. Die Jahresabrechnungen der vorangegangenen Kalenderjahre werden bei der Ermittlung der Offshore Haftungsumlage entsprechend berücksichtigt.

Abschaltbare Lasten

Die Verordnung zu abschaltbaren Lasten (AbLaV) ist eine deutsche Verordnung über kurzfristige Stromunterbrechungen bei Industriebetrieben. Der Lastabwurf erfolgt freiwillig gegen Zahlung einer Vergütung für die Bereitstellung der Lasten (Leistungspreis) und der tatsächlichen Abschaltung (Arbeitspreis). Es soll die Versorgungssicherheit durch die Regelzonenbetreiber bei der Erhaltung der Netzstabilität erhöhen. Die Kosten werden auf den Strompreis umgelegt, den die Verbraucher zahlen. Die umstrittene Verordnung war ursprünglich auf den 1. Januar 2016 befristet. Quelle: Wikipedia

Messstellenbetrieb

Das Gesetz über den Messstellenbetrieb und die Datenkommunikation in intelligenten Energienetzen regelt den Markt für den Betrieb von Messstellen und die Ausstattung der leitungsgebundenen Energieversorgung mit modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen. Es wurde 2016 durch das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende eingeführt.

Teil 1 regelt in zwei Paragrafen den Anwendungsbereich und die benutzten Begriffe. In Teil 2 (§§ 3–48) wird der Messstellenbetrieb geregelt, einschließlich der zeitlich und nach Jahresverbrauch gestaffelten Ausstattung der Messstellen mit modernen Messeinrichtungen sowie intelligenten Messsystemen. Teil 3 (§§ 49–75) enthält hierfür spezifische Datenschutzvorschriften. Teil 4 (§§ 76–77) bestimmt die Aufsicht durch die Bundesnetzagentur. Quelle: Wikipedia

Konzessionsabgaben

Konzessionsabgaben sind Entgelte, die ein Rechtsträger an einen öffentlich-rechtlichen Rechtsträger für die eingeräumte Konzession zahlt. Die häufigsten Anwendungsfälle sind Leistungen, die Energieversorgungsunternehmen (EVU) und Wasserversorgungsunternehmen (WVU) an Gemeinden dafür zahlen, dass diese ihnen das Recht einräumen, für die Verlegung und den Betrieb von Leitungen, die der unmittelbaren Versorgung von Letztverbrauchern im Gemeindegebiet mit Strom, Gas und Wasser dienen, öffentliche Wege zu nutzen. Rechtsgrundlage hierfür ist die sogenannte Anordnung über die Zulässigkeit von Konzessionsabgaben der Unternehmen und Betriebe zur Versorgung mit Elektrizität, Gas und Wasser an Gemeinden und Gemeindeverbände. Quelle: Wikipedia

SLP Tarif

SLP steht für Standard Lastprofil. Gewerbekunden mit einem Jahresstromverbrauch bis 100.000 kWh verfügen in der Regel über einen SLP-Zähler. Die Abkürzung steht für Standard-Last-Profil. Dies orientiert sich am typischen Abnahmeprofil verschiedener Kunden- bzw. Verbrauchergruppen. Es dient dem Lieferanten als Grundlage für die Prognose und Beschaffung des erwarteten Jahresverbrauchs für das jeweilige Unternehmen. Standard-Lastprofil-Zähler werden nur einmal im Jahr abgelesen, das heißt für Anlagen mit SLP-Zählern erhalten alle Kunden nur einmal jährlich eine detaillierte Abrechnung auf Basis ihres tatsächlichen Verbrauchs.

RLM Tarif

RLM steht für regulierte Leistungsmessung. Dies betrifft Kunden mit einem hohen Energieverbrauch von mehr als 100.000 kWh pro Jahr. Hier wird stündlich der Gasverbrauch (kWh) und die bezogene Leistung (kW) per Telefondose oder Funk an den Versorger gesendet. Ob Sie so einen Tarif haben, erkennen Sie an Ihrem Gasvertrag bzw. an Ihrer Rechnung. Hier finden Sie dann einen Wert in kW ( nicht kWh ), welcher häufig als Jahresleistungsspitze, PMAX oder Höchstleistung bezeichnet wird. Leistungsgemessene Unternehmen können dies auch in Ihrer Gasabrechnung sehen. Hier wird dann neben den verbrauchten kWh auch die monatliche Spitzenleistung in kW in Rechnung gestellt. 

Eine Leistungsmessung wird Ihnen im Regelfall automatisch vom Versorger angeboten, wenn Sie einen Jahresverbrauch über 1,5 GWh haben. Die Kosten für den Leistungsmesszähler werden dann übernommen. Sollten Sie selbst die Leistungsmessung beantragen wollen, können Sie dies natürlich machen, sofern die technischen Voraussetzungen dafür vorhanden sind. Gasfachbetriebe bauen Ihnen dann einen Leistungsmesszähler auf Ihre Kosten ein. 

Wir empfehlen Ihnen im Vorfeld Rücksprache mit dem Gasversorger zu halten, da eine Leistungsmessung nur dann sinnvoll ist, wenn Sie mindestens zweimal pro Jahr einen Verbrauch von 500 kW als monatliche Spitzenleistung haben. Nur dann können Sie die vergünstigte Konzessionsabgabe von 0,03 Cent pro kWh geltend machen (bei herkömmlichen Gewerbetarifen liegt diese bei über 0,20 Cent pro kWh).